Das Kiefergelenk

In der Zahnheil­kunde befasst sich die Funktionstherapie mit den fehlgeleiteten und dadurch teils erheblich schädigenden Kräften, die die Zähne auf sich selbst, auf die Kaumuskulatur, auf das Kiefergelenk und auf die Halswirbelsäule ausüben. 

Kiefergelenksbeschwerden, Spannungskopfschmerzen, Nackenver­spannungen, Tinnitus bis hin zu Rücken­schmerzen sind klassische Krankheitsbilder, die oft den Funktionserkrankungen zugeordnet werden. Mittlerweile weiß man, dass Zähne häufig Mitursache für solche oft chronischen Erkrankungen sein können. Es gibt jedoch dafür, wegen der Komplexität der Krankheitsbilder, nur wenige Spezialisten unter den Zahnärzten. Vor allem dort, wo eine gute Zusammenarbeit mit Orthopäden, Rückenspezialisten, Neurologen, Zahnärzten (Funktionstherapeuten) und Physiotherapeuten erfolgt, sind sehr gute nachhaltige Therapieerfolge zu erzielen.

Auch die Zähne sind nicht selten Ursache bei Rückenschmerzen / Blockaden, Nackenverspannungen und Kopfschmerzen!

 

Allgemeine Hauptursachen

(wenn ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen wurden)

–  Stress

–  unsymmetrische Strukturen (Wirbelsäule, Becken, Kieferfehlstellung)

 Bewegungsmangel

–  Überlastende Tätigkeiten

Die Balance zwischen Belastung und Entlastung wird gestört.

Das Zusammenspiel aus Gelenken, Muskeln, Sehnen und Bändern funktioniert nicht mehr.

Die Muskeln versuchen auszugleichen; werden zunehmend überlastet, dann hart und schmerzhaft und verlieren langsam auch ihre Schutzfunktion. Eine Folge sind dann auch Gelenkentzündun­gen und Gelenkverschleiß.

Wichtig: Oft existiert eine Kombination von Ursachen. Daher sollten diese auch fachübergreifend therapiert werden, um einen nachhaltigen Behandlungserfolg zu erzielen.

Nicht dort, wo es schmerzt, muss auch die Ursache des Problems liegen. Denn alle Strukturen sind in ihrer Funktion mit- einander verbunden.

Warum spielen unsere Zähne dabei oft eine wichtige Rolle?

–  Unser Gebiss stellt funktionell das obere Ende unserer Wirbelsäule dar und dient als Stabilisator des ganzen Systems.

  Stress wird bei sehr vielen Menschen bewusst oder unbewusst über die Zähne abgebaut.

Der Unterkiefer steht häufig nicht in einer symmetrischen Position zum Oberkiefer.

Der Kaumuskel ist der stärkste Muskel unseres Körpers. Er überträgt seine Kräfte via Kiefergelenk auf die Halswirbelsäule (HWS) und somit können sich Kaufehlfunktionen auf die gesamte Wirbelsäule auswirken. 

Dr. med. Uwe Diedrich

Allgemeinarzt und Chirotherapeut mit niedergelassener Praxis in Norderstedt, Schleswig Holstein.

Das könnte dich auch interessieren …