Rückenschmerzen: Wärmepackung wirksamer als Medikamente?

Stellen sich bei ihnen starke Kreuzschmerzen ein, so legen Sie sich in eine möglichst schmerzarme Position und beginnen Sie mit einer Wärmeapplikation. Eine angenehme Temperatur (um 40 Grad) und eine ausreichende Anwendungsdauer (insgesamt ca. 8 Stunden über 24 Stunden verteilt) sollten eingehalten werden. Beginnen Sie danach mit vorsichtigen Mobilisierungsübungen.

In der übrigen Zeit sollten Sie möglichst wenig sitzen, sondern sich lieber viel bewegen. Weitere Bettruhe bringt eher eine Verschlechterung! Wiederholen Sie die Wärmebehandlung bei unzureichender Besserung in den drauffolgenden Tagen. Finden Sie keine schmerzarme Lage, strahlt ein scharfer Schmerz bis unter das Knie aus oder bemerken Sie Lähmungserscheinungen im Bein, so suchen Sie ihren Arzt auf.

In einer Studie, die in diesem Jahr in der Zeitschrift Spine veröffentlicht wurde, wird die Wirksamkeit einer Wärmetherapie (40 Grad Celsius über 8 Stunden) im Vergleich zu einer medikamentösen Therapie mit Ibuprofen 1200 mg/Tag beim tiefen Rückenschmerz verglichen.

Am ersten Behandlungstag war die Reduktion sowohl der Schmerzen als auch der Bewegungsbehinderung in der Wärmegruppe am Größten. Dieser Effekt fand sich auch noch am vierten Tag. Nebenwirkungen traten unter Wärmetherapie nicht auf, fanden sich unter der Einnahme von Iboprofen in 10, 4 % der Fälle.

Dr.med. Uwe Diedrich

Allgemeinarzt und Chirotherapeut mit niedergelassener Praxis in Norderstedt, Schleswig Holstein.

Das könnte dich auch interessieren …