Wie schütze ich meine Halswirbelsäule? (HWS)

Nackenprobleme haben in der heutigen Gesellschaft, bezüglich der Häufigkeit ihres Auftretens, einen hohen Stellenwert. Bei Kenntnis der wichtigsten Risikofaktoren lässt sich das Auftreten von Nackenschmerzen (NS) aber deutlich vermindern. Gegenstand der folgenden Betrachtungen ist der akute NS und nicht der, hauptsächlich psychosomatisch bedingte, chronische Nackenschmerz.

Besonders die Lagerung im Bett ist für den Nacken sehr wichtig, liegt man doch für längere Zeit in einer fixen Position. Ist diese nicht nackengerecht, reagiert der Körper mit der Ausbildung von Blockierungen und in der Folge mit Schmerzen. Vermeiden Sie die Bauchlage, einen Hauptfaktor für die Ausbildung von NS und nackenbedingten Kopfschmerzen. Ein gutes Kopfkissen ist Voraussetzung für einen gesunden Nacken. Die Höhe des Kopfkissens muss der Schulterbreite angepasst sein. Das ist das Gleiche wie beim Schuhwerk. Es gibt keinen Einheitsschuh und auch kein Einheitskopfkissen. Eine fixe ergonomische Form ist wichtig. Durchschnittlich dreht man sich im Schlaf ca. alle 15 Minuten, wobei sich diese Zeit mit besserer Ergonomie des Kopfkissens wesentlich verlängert. Das zum Schlafbeginn gewissenhaft zusammengefaltete Federkissen erfüllt meist nach der ersten Drehung seinen Zweck nicht mehr.

Im Folgenden erfahren Sie ein paar hilfreiche Tipps, um ihre Halswirbelsäule zu entlasten:

Vermeiden Sie die Rückwärtsneigung der Halswirbelsäule so weit wie möglich!!

Diese Haltung führt zu einer erheblichen Druckbelastung der Gelenke der HWS und einem Verkürzungsstress für die Streckmuskulatur des Nackens. Die Folge sind Schmerzen.

Brauchen Sie für die Nahsicht eine Brille, so entscheiden sie sich für eine reine Lesebrille.

Das Nahsichtfenster einer bifocalen Brille nutzen Sie nur für den kurzen Blick, z.B. Preisausschilderung beim Einkauf anschauen. Jeder Blick nach vorne durch eine solche Brille, wie der Blick zum Bildschirm, ist mit einer Rückwärtsneigung der HWS verbunden. Stellen Sie den Bildschirm ihres Computers ergonomisch ein. Weder eine Drehung des Kopfes noch eine Rückwärtsneigung darf  erforderlich sein. Die optimale Höhe liegt dann vor, wenn sich die Augen am Oberrand des Bildschirms befinden.

Das Einträufeln von Augen— oder Nasentropfen sollte nur im Liegen erfolgen.

Vermeiden Sie Sportarten die zu einer Rückwärtsneigung der HWS  führen, bzw. verändern sie die Haltung bei der Sportausübung.

Beim Fahrradfahren achten Sie auf die Lenkerhöhe. Der Rennlenker sieht sportlich aus, führt aber häufig zu Nackenschmerzen. Am besten sind nach oben und zum Fahrer hin gebogene Lenker. Flache horizontale Lenker sind nicht. ausreichend.

Vermeiden Sie die Rückwärtsneigung bei folgenden Sportarten:

Tennis (Vorsicht beim Aufschlag), Tischtennis, Golf (Abschlag)., Yoga (viele Übungen)

Machen Sie im Rahmen der Gymnastik keine Kreiselbewegungen des Nackens. Etwaige Rückwärtsneigung nur angedeutet durchführen.

Setzen Sie sich im Kino oder Theater nur auf die mittleren bis oberen Ränge.

Verwenden Sie im Haushalt bei Überkopfarbeit (Gardinen aufhängen, Fenster putzen) eine Leiter.

Sollten Sie einen Frisör finden, der ihnen die Haare vornüber gebeugt wäscht, so nehmen Sie dieses Angebot an.

Vermeiden Sie es, den Nacken  über längere Zeit in einer gedrehten Haltung zu belassen, wie z.B. in folgenden Situationen: Gespräch mit dem Tischnachbarn, sichtbehinderte seitliche Plätze im Theater, im Kino, in der Schule oder bei Vorträgen. Lassen Sie ihre Kinder in der Schule möglichst zur Tafel zentriert sitzen. Verdrehen Sie  den Kopf im Liegen nicht gegenüber dem Körper.

Müssen Sie rückwärts einparken, so benutzen Sie die Spiegel als Einparkhilfe. Eine Kopfdrehung ist dann nicht erforderlich

Klemmen Sie den Telefonhörer nicht mit Hilfe ihrer Schulter ein. Besorgen Sie sich statt dessen lieber ein Kopfhörer Headset.

Dr.med. Uwe Diedrich

Allgemeinarzt und Chirotherapeut mit niedergelassener Praxis in Norderstedt, Schleswig Holstein.

Das könnte dich auch interessieren …