Der Bürostuhl: Auswahlkriterien

Beim Kauf eines Bürostuhls sind viele Kriterien zu berücksichtigen. Während die ästhetischen Gesichtspunkte durch den individuellen Geschmack bestimmt werden, gibt es für die Ergonomie feste Kriterien, die von einem guten Bürostuhl erfüllt sein müssen. Wichtig ist hier zum einen die Qualität des Materials, zum anderen die Anzahl der Funktionen, die sich individuell anpassen lassen.


Das wichtigste Zubehörteil sind die Armlehnen, die sowohl in der Höhe als auch bezüglich des Abstands von der Sitzfläche variabel einstellbar sein sollten.

Besonders für Mausbenutzer ist eine gute Polsterung der Armlehnenoberfläche wichtig. Man vermeidet so eine Entzündung der Knochenhaut des Ellenbogens. Eine Drehbarkeit der Armlehne um die vertikale Achse ist gut, aber nicht unbedingt erforderlich. Die Höhe des Sitzes und der Rückenlehne ist bei den meisten Bürostühlen verstellbar. Man sollte aber darauf achten, dass sich zusätzlich die Sitzfläche von hinten nach vorne verschieben lässt und ihre Neigung frei einstellbar ist. Eine gute Polsterung der Auflagenflächen insbesondere der vorderen Kante der Sitzfläche ist selbstverständlich.

Die Rückenlehne sollte federnd befestigt sein und damit ein dynamisches Sitzen (in diesem Fall ein Wippen) ermöglichen. Die Dämpfung dieser Wippbewegung sollte möglichst flexibel einstellbar sein. Optimal ist es, wenn auch die Sitzfläche dieser Wippbewegung folgt. Die einzelnen Positionen der Wippbewegung sollten arretierbar sein. Aus neueren Studien ist bekannt, dass das dynamische Sitzen, bei dem man stetig seine Sitzposition verändert , den Rücken am wenigsten ermüden lässt, und somit Schmerzen vorbeugt.

Die Rückenlehne sollte sich in ihrer Höhe der Größe des Benutzers anpassen.

Eine Lordosestütze sollte vorhanden sein. Kopfstützen sind nicht notwendig. Achten Sie darauf, dass alle Griffe, die eine Funktion freigeben, leicht aus dem Sitzen heraus zu bedienen sind. Was nützen ihnen die schönsten Funktionen eines Bürostuhls, wenn Sie diese wegen nicht benutzerfreundlicher Funktionstasten nicht einsetzen können? Zum Abschluss noch einige Worte zum Bezugsstoff.

Wählen Sie eher kein Leder. Es behindert den Feuchtigkeitsaustausch, lässt einen schnell auf der Unterlage festkleben und wirkt damit dem dynamischen Sitzen entgegen. Wenn ihnen Schurwolle auf der Haut unangenehm ist, so wählen sie auch keinen Bezug aus Schurwolle, sondern nehmen einen Bezug aus synthetischer Faser.

Dr. med. Uwe Diedrich

Allgemeinarzt und Chirotherapeut mit niedergelassener Praxis in Norderstedt, Schleswig Holstein.

Das könnte dich auch interessieren …